Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Mit propriozeptiver neuromuskulärer Fazilitation ist in der Physiologie die Reizbildung und -leitung im neuralen und muskulären System für ein sinnvolles Zusammenspiel aller Muskeln und Gelenke des Körpers gemeint. Es werden Stimuli wie zum Beispiel Druck, Zug, Dehnung und Wiederstand benutzt. In einer festgelegten Art und Folge durchgeführt, kommt es zu den erwarteten Reaktionen im Sinne einer vermehrten Muskelkontraktion oder auch -entspannung. Die 3-dimensionale Behandlungsmethode hat das Ziel, Bewegungsabläufe neu zu erlernen oder deren Qualität zu verbessern.