Viviane Hess

Dipl. Physiotherapeutin HF 2012

vivi

Seit September 2012 in unserer Praxis

 
Weiterbildungen
  • Sportphysiotherapeutin ESP 
  • Maitland Level 1
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Kinesiotaping Basis- und Sportkurs

 

Besonderes
  • Physiotherapeutische Betreuung Handball TV Birsfelden Nati B seit 2014 
  • Trainerin U12 Leichtathletik beim TV Muttenz
 
Hobbies
  • Joggen, Surfen, Snowboarden, Slack-Line, Biken

Sina Zumsteg

Dipl. Physiotherapeutin Bachelor of Science 

Seit 2016 in der Praxis Muttenz

 
Weiterbildungen
  • Sportphysiotherapeutin ESP
  • Kinesiotaping Basis- und Sportkurs
  • Manuelle Therapie i.A

 

Besonderes
  • Physiotherapeutische Betreuung diverser Vereine Handball TV Möhlin sowie FC Rheinfelden. 
 
Hobbies
  • Biken, Freunde & Reisen

Analytische Biomechanik nach Sohier (ABS)

Das analytische Therapiekonzept nach Raymond Sohier befasst sich mit der Analyse der Muskel- und Gelenkketten und deren Behandlung. ABS ist eine sanfte manuelle Technik, mit welcher die Gelenke zentriert und die Körperbalance wieder hergestellt wird. Der lokale Stoffwechsel wird verbessert, die Gelenke stabilisiert und die Muskeln entspannt, was die Schmerzen positiv beeinflusst. Stabilisations-, Kräftigungs- und Koordinationsübungen sowie eine angepasste Haltungsschulung vervollständigen die Behandlung.

Mobilisation des Nervensystems (NOI)

Nerven sind nicht so elastisch und dehnfähig wie Muskeln. Daher müssen sie bei Bewegungen unserer Arme und Beine, aber auch der Wirbelsäule teilweise bis zu 15 cm zwischen anderen Geweben gleiten können. Wenn diese Gleitbewegung durch Einengungen von außen gestört ist oder der Nerv im Inneren geschädigt ist, entstehen starke Schmerzen.

Diese von David Butler entwickelte Methode ist ein Zusatz zur Befunderhebung und Behandlung von Schmerzsyndromen. Die Methode beruht auf der Beeinflussung des Schmerzes durch eine mechanische Behandlung neuralen Gewebes sowie der Strukturen, die das Nervensystem umgeben. Durch spezielle neurodynamische Tests wird neurales Gewebe mechanisch stimuliert und bewegt, um einen Eindruck über dessen Mobilität und Empfänglichkeit gegenüber mechanischem Stress zu gewinnen.

Im Fall einer abnormalen Reaktion (reduziertes Bewegungsausmaß, Schmerzprovokation) verfolgt die Behandlung mit diesen Tests den Zweck, die mechanische und physiologische Funktion zu verbessern. Um dieses Ziel möglichst schnell zu erreichen, ist es wichtig, dass der Patient , die für ihn individuell zusammengestellten Nervenmobilisationsbewegungen täglich Zuhause ausführt.

Ergonomische Beratung

Wir geben Ihnen gerne Tipps und Anweisungen, wie Sie Ihren Arbeitsplatz allenfalls besser einrichten könnten.